•  
  •  
Wir müssen die Lebensenergie in uns erfahren. Die Theorie vom Qi im Kopf zu haben, heisst noch lange nicht, dass wir sie wahrnehmen.

QIGONG – Zum Ausgleich des stressigen Alltags und um zu sich selbst zurückzufinden

Heutzutage stehen wir im Beruf und im Alltag immer häufiger unter Zeitdruck. Ein Termin folgt dem nächsten oder wir sitzen stundenlang vor dem PC. Diese Anforderungen beeinflussen unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Es wird für uns immer schwieriger zur Ruhe zu kommen, unsere Gesundheit und unser Seele leiden darunter und werden - wenn es ganz arg wird – dadurch krank.

Qigong hilft uns, zu unserer eigenen Mitte zurückzukehren, sie zu stärken und die Balance zwischen innen und aussen zu finden. Dies führt zu Stressreduktion, was uns wiederum mehr Gelassenheit bei unseren täglichen Herausforderungen gibt und auch unsere Beweglichkeit verbessert. Qigong stärkt die Lebensenergie und verhilft zu einer gesunden geistigen Verfassung.

Qigong, stammt aus China, wo es sich über Jahrhunderte hinweg entwickelt hat und ist, wie die chinesische Medizin, auf der Naturphilosophie begründet. Durch das tiefe Verstehen dieses Naturgesetzes entwickelten sie Ihre Heilkünste.

Zur Qigong Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrations- und Meditationsübungen. Qigong  ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, welche sich über mehr als 2000 Jahre entwickelt hat und ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist.

 
Nebst der Akupunktur, Arzneimitteltherapie, Diätik, Tuina stellt Qigong einen bedeutenden Zweig der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) dar. 

Was heisst Qigong 

Qi (Energie) ist die grundlegende Kraft alles Sichtbaren und Unsichtbaren und diese Kraft ist stets um Ausgleich der Polaritäten (Yin und Yang) bemüht. In der chinesischen Sprache hat es die Bedeutung von Atem, Energie und Fluidum.

 „Gong“ als chinesischer Begriff bedeutet sowohl „Arbeit“, als auch „Fähigkeit“ oder „Können“. Somit kann man Qigong übersetzen als „stete Arbeit am Qi“ oder auch als „Fähigkeit/Können mit Qi umzugehen und es zu nutzen“.

Was bewirkt Qigong
Durch verschiedene Methoden der Atemführung, körperlichen und geistigen Bewegung wird der Qi-Fluss im Körper harmonisiert und gestärkt. Dies führt zu:  

  • Stärkung und Dehnung der Muskeln, Sehnen, Bänder
  • Stärkung der Knochen
  • Massage und Stärkung unserer inneren Organe
  • Verbesserung des Gleichgewichtssinn, der Wahrnehmung und der Koordination von Hirn und Bewegung
  • Harmonisiert den Fluss und der Qi-Verteilung in unserem Körper
  • Vergrösserung und Erhaltung des Qi-Vorrats (Energie)
  • hilft unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • einer ausgewogenen Beziehung zwischen Geist und Körper
  • der Kraft im Hier und Jetzt zu leben
  • einer Erschaffung eines leeren Raums, in dem sich das Qi des Geistes verfeiern und kultivieren kann, um sich letztendlich mit der Leere, dem Absoluten Nichts, zu verbinden und eins zu werden.

image-7530145-Fenster_öffnen_Mond_anschauen.JPG

Damit der Mensch gesund bleibt, muss die Lebensenergie bis in die kleinste Zelle unseres Körpers eindringen und harmonisch fliessen. Dies bewirkt, dass wir uns ausgeglichen, vital und zufrieden fühlen. Stagniert das Qi, entsteht Krankheit. Wird ein Wesen nicht mehr mit Qi ernährt, stirbt es.

Akupunktur Praxis, Felicitas  Kaiser, St. Galler-Ring 79, 4055 Basel, 061 301 57 87